Durch Verwendung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Hochzeits-Schmiede Cookies verwendet, um die Funktionalität und Leistung der Seite zu verbessern. Erfahre mehr über unsere Cookie-Informationsseite

Ok

Was auf deiner Hochzeitseinladung nicht fehlen darf

Wenn das Hochzeitdatum feststeht, die Location gebucht wurde und die Gästeliste fix ist, wird es Zeit die Einladungskarten zu versenden. Mit der Einladungskarte erhalten eure Gäste alle nötigen Grundinformationen zum Ablauf eurer Hochzeit. Außerdem gebt ihr durch die Wahl des Kartendesigns bereits einen Ausblick auf den Stil euere Hochzeit: eher klassisch-elegant oder doch Vintage-Style?

Unabhängig vom Style eurer Hochzeit gestaltet sich die Formulierung des Hochzeitseinladungstextes oft schwierig. Bevor die Ausformulierung beginnt und eurer Einladungskarte den individuellen und romantischen Style bekommt lohnt es sich die Basisinformationen zu sammeln:

Wer heiratet?

Eurer Hochzeitseinladung sollte man sofort Ansehen um wessen Hochzeit es sich handelt. Durch eine gut gewählte Überschrift können euere Gäste auch schon erkennen ob die Einladung nur für die Trauung oder auch für die anschließende Feier gilt.

An welchem Termin findet die Hochzeit statt?

Auch wenn ihr schon eine Save-the-Date-Karte versendet habt, gehört das genaue Datum natürlich auch in die eigentliche Einladungskarte. Zudem könnt ihr den organisatorischen Ablauf z.B. als Zeitleiste sortiert auf einem extra Einschubblatt beilegen. Sind manche Gäste z.B. nur für die standesamtliche Hochzeit eingeladen, nicht aber für die abendliche Feier, könnt ihr eure Einladungskarten auf diese Weise einfach an den jeweiligen Gast anpassen.

Wo findet die Hochzeit statt?

Die genaue Adresse der Location ist ein Muss. Solltet ihr viele Gäste von außerhalb erwarten, empfehlen wir eine Anfahrtsskizze beizulegen. In diesem Fall müsst ihr ggf. auch auf die Übernachtungssituation eingehen. Egal ob eure Gäste im Hotel oder bei Freunden vor Ort schlafen: Bennent am besten einen Ansprechpartner (z.B. den Trauzeugen) der alle Fragen bzgl. Anfahrt und Übernachtung klärt.

Rückmeldung

Bittet in jedem Fall um eine Zu- oder Absage. Nur so behaltet ihr den Überblick über eure Gästeliste und könnt sicher planen. Klassischerweise legt man dazu eine Antwortkarte mit in den Briefumschlag. In Zeiten von Internet und Umweltschutz (Papier sparen) ist aber auch eine E-Mail völlig okay.


Neben diesen „Must-haves“ empfiehlt es sich schon in der Einladung auf Dinge wie Dresscode, Geschenke usw. einzugehen. So spart ihr euch peinliche Situation und Unzufriedenheit an eurem Hochzeitstag. Vielen Paaren fällt es erfahrungsgemäß schwer ihre Wünsche offen zu formulieren da man seinen Gästen nicht vor den Kopf stoßen möchte. Wir zeigen euch in 3 Beispielen wie ihr euch schon in der Einladung durchsetzt:

Dresscode

Den Dresscode frühzeitig festzulegen lohnt sich für euch gleichermaßen wie für eure Gäste. So bestimmt ihr den Stil der Hochzeit und eure Freunde stehen nicht verloren vor dem Kleiderschrank. Niemand ist over- oder underdressed und alle fühlen sich wohl.

„Zu unserem Fest wünschen wir uns sommerliche Kleidung“

„Dresscode: festlich & schick

„Wir feiern sommerlich leger“

Schenkt uns Geld

Wer schon über ausreichend Besteck verfügt, möchte unter Umständen lieber mit Geld beschenkt werden, um es z.B. in die Flitterwochen oder den Hausbau zu investieren. Dieser Wunsch will natürlich möglichst charmant kommuniziert sein. Das geht schlicht, kurz und knackig oder witzig:

„Mit euch zu feiern ist unser größter Wunsch. Solltet ihr uns dennoch etwas schenken wollen, würden wir uns am meisten über eine Spende für unsere Flitterwochen freuen“

„Geschenke tragen ist oft schwer, drum nehmen wir gerne ein Kuvert.“

„PS.: Wo die Hochzeitsreise hingeht, entscheidet ihr“

Wir möchten nicht das fotografiert wird!

Die Trauung oder auch eine Zeremonie während der späteren Feier habt ihr genau geplant. Sie soll für euch und eure Gäste ein schöner Moment werden. Wenn ihr nicht durch Blitzlichtgewitter und Handykameras gestört werden wollt, bittet eure Gäste einfach darum die Smartphones in der Tasche zu lassen. Die Fotos des Fotografen können im Anschluss an die Hochzeit geteilt werden. Wie ihr das unkompliziert ansprecht:

„Fotos dürfen vor und nach der Trauung natürlich gerne gemacht werden“

„Damit wir alle den Moment geniessen können haben wir für die Trauung einen Fotografen engagiert. Anschliessend dürft ihr natürlich wieder gern auf den Auslöser drücken“

Wir empfehlen

Nehmt euch für die Ausformulierung euer Einladungskarte Zeit. Versucht so gut es geht auf Textbausteine zu verzichten. So bekommt eure Einladung garantiert eine persönliche Note und wirkt authentisch.

Ungeduldig? Probiert doch unseren Service aus:

kostenlos Hochzeitskarten gestalten