Durch Verwendung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Hochzeits-Schmiede Cookies verwendet, um die Funktionalität und Leistung der Seite zu verbessern. Erfahre mehr über unsere Cookie-Informationsseite

Ok

Hochzeitsvideo: Ja oder Nein?

Mit einem Hochzeitsvideo könnt ihr die schönsten Momente eures Tages auch in vielen Jahren wieder erleben. Auch euere Kinder können so ihre Eltern als Brautpaar sehen. Doch es gibt auch Paare, die sich gegen ein Video entscheiden: Was dafürspricht und was dagegen erfahrt ihr hier:

Ein Hochzeitsvideograph beim ersten Take.

Wir wollen kein Hochzeitsvideo

Vielen Menschen fühlen sich nicht wohl, wenn sie gefilmt werden. Ihnen fällt es schwer natürlich aufzutreten und sie fühlen sich beobachtet. Wenn das bei euch ähnlich ist, solltet ihr auf einen Film verzichten und eure Hochzeit genießen. Außerdem nimmt ein Hochzeitsvideo viel Geld und Arbeit in Anspruch. Ein professioneller Kameramann kann das Budget schnell sprengen. Grade wenn Filmaufnahmen für eurer private Erinnerungskultur eigentlich keine Rolle spielen solltet ihr das Geld lieber in einen Fotographen investieren.

Wir wollen unbedingt ein Hochzeitsvideo

Die Stimmung von ganz besonderen Momenten lässt sich am besten mit einem Film festhalten. Sei es die berührende Rede des Trauzeugen, oder euer erster Tanz als Brautpaar. Viele Paare haben bei einem so ereignisreichen Tag außerdem nicht jeden Moment in genauer Erinnerung. Dann ist es schön, wenn ihr euch alle Momente noch einmal in Ruhe anschauen könnt. Auch wenn ihr ohnehin schon ein Kommunionsvideo, den Film von eurem 18. Geburtstag etc. im Regal habt, ist ein Hochzeitsvideo doch Pflicht.

Falls ihr euch für ein Hochzeitsvideo entscheidet, sucht euch jemanden mit Erfahrung und guter Ausstattung. Nur mit einem guten Auge für besondere Momente habt ihr am Ende auch ein Video, dass ihr euch immer wieder gerne anschaut.