Durch Verwendung dieser Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass Hochzeits-Schmiede Cookies verwendet, um die Funktionalität und Leistung der Seite zu verbessern. Erfahre mehr über unsere Cookie-Informationsseite

Ok

Die freie Trauung?

Wie alle Brautpaare, wünscht auch ihr euch eine persönliche Hochzeit, individuell und voller Emotionen. Die standesamtliche Trauung ist meist ein sehr formeller Akt und nicht alle Paare möchten anschließend kirchlich heiraten. Wenn ihr euch trotzdem eine schöne Zeremonie wünscht, ist eine freie Trauung das Richtige.

Paar bei einer freien Trauung

Entscheidet ihr euch für eine freie Trauung, könnt ihr diese ganz nach euren Vorstellungen und Wünschen gestalten. Das geht feierlich mit Einmarsch und Musik aber auch in lockerer Atmosphäre in der Natur. Wie bei anderen Trauungen auch, ist das gegenseitige Ringanstecken von Braut und Bräutigam der Höhepunkt der Zeremonie. Ihr als Brautpaar, seid dabei nicht an einen bestimmten Ort gebunden, auch wenn es meist am einfachsten ist die Trauung am Ort der Hochzeit abzuhalten. Prinzipiell steht euch aber vom Schloss bis zum Flussufer alles offen.

Um eure Wünsche gekonnt umzusetzen plant ihr die Zeremonie am besten mit einem Profi, also einem Hochzeitsredner. Diese haben viel Erfahrung und können euch mit jeder Menge Ideen zum inhaltlichen Ablauf der Trauung zur Seite stehen. Sie sorgen durch die Wahl der passenden Worte, den richtigen Einsatz von Musik und der gekonnten Verwendung von Symbolik für die passende Atmosphäre.

Im Vorfeld der Trauung ist es daher wichtig, mit dem Hochzeitsredner alle Wünsche und Hoffnungen abzustimmen. Oft kann dieser anhand eurer Erzählungen schon ein Konzept entwerfen, dass eure Vorstellungen strukturiert wiederspiegelt.

Hochzeitsredner sind meistens Selbstständige und berechnen für ihre Arbeit natürlich ein Honorar. Eine Auswahl an Hochzeitsrednern in deiner Region findest du hier.